Handstaubsauger Test – die Testsieger im Vergleich!

Viel Watt ohne Beutel – Handstaubsauger sind Alleskönner wenn es um die schnelle Reinigung zwischendurch und unterwegs geht. Klein und handlich erreichen sie die hintersten Ecken und hinterlassen in nur wenigen Minuten nichts als Sauberkeit.

 

Handstaubsauger als kleine und praktische Alternative

 

Handstaubsauger im Test 2015

Wer kennt sie nicht, die Situationen in denen schnell mal noch dir Krümel weg müssen weil der Besuch schon in der Tür steht oder im Auto wieder einmal Kekse gegessen wurden und die Sitze auch nach einer Woche noch daran erinnern?! Häufig ist der Griff zum großen, klobigen und doch zumeist unhandlichem Bodenstaubsauger nicht mehr möglich oder das Gerät schlichtweg nicht für das schnelle Saubermachen zwischendurch geeignet. Als Alternative bieten sich hier Handstaubsauger an, die schnell einsatzbereit sind und dank geringem Gewicht und kabellosem Akku Betrieb nahezu überall eingesetzt werden können und auch in der Saugleistung einem großen Staubsauger in nichts nachstehen. Nicht nur im Haushalt, sondern auch unterwegs sind die handlichen Apparate eine wahre Hilfe, wenn es ums gründliche Reinigen geht. Entsprechende Geräte mit Akku gibt es von vielen Markenherstellern wie AEG, Philips und Dyson, aber auch als günstige Version von Dirt Devil.

Greifen Sie zum Sauger und machen Sie selbst den Test!

Aktuell im Test

Philips FC 6144 Akkusauger

€ 53,99 * inkl. MwSt.

* am 9.12.2016 um 14:04 Uhr aktualisiert

Dirt Devil M137 Gator

€ 57,99 * inkl. MwSt.

* am 9.12.2016 um 14:03 Uhr aktualisiert

AEG AG 4112 Rapido

Preis nicht verfügbar
 

* am 9.12.2016 um 18:14 Uhr aktualisiert

Dyson DC34 Akkusauger

€ 171,48 * inkl. MwSt.

* am 9.12.2016 um 22:44 Uhr aktualisiert

FAKIR IC 1022

Preis nicht verfügbar
 

* am 9.12.2016 um 14:04 Uhr aktualisiert

Rowenta AC 9258

€ 113,99 * inkl. MwSt.

* am 9.12.2016 um 14:03 Uhr aktualisiert

 

Handstaubsauger und ihre Funktionsweise

 

In vielen Haushalten löst ein Staubsauger den früher üblichen Besen ab. Heutzutage saugen wir unsere Böden ab, weil es schneller geht, praktischer und die Reinigung mit einem Staubsauger einfach gründlicher ist.
Der Handstaubsauger ist wie der Name schon sagt ein handlicher Staubsauger, der in der Regel mit einem Akku betrieben wird und daher häufig auch als Akkusauger bezeichnet wird. Im Prinzip handelt es sich um einen Handsauger, welcher mithilfe eines Gebläses Unterdruck erzeugt und dadurch kleine Schmutzpartikel und Staub ins Gerät saugt. Die angesaugte und durch einen Filter von den Schmutzteilen gereinigte Luft wird danach wieder ausgeblasen. Handstaubsauger nehmen Verunreinigungen von rauen und glatten Oberflächen zuverlässig auf, unabhängig davon, ob dieser bröckelig oder staubig ist. Polster, Teppiche, Fliesen, Tische, Bettdecken – dem Einsatz des handlichen Akkusauger sind keine Grenzen gesetzt. Auch das Nachkehren mit einem Handfeger wird dank dem Einsatz eines Handsaugers überflüssig und der Gang zum Mülleimer um das Kehrblech zu leeren gespart. Akku Handsauger verfügen über ein leicht zu reinigendes Gehäuse, in welchem aufgesaugter Dreck und Schmutz zuverlässig aufbewahrt wird. Vorteil der Staubsauger gegenüber der alten Besenmethode ist auch, dass beim Saugen wesentlich weniger Staub als beim Kehren aufgewirbelt wird und Verunreinigungen der Luft dank moderner Filteranlagen weitestgehend vermieden werden. Erst die Einführung der Staubsauger von Firmen wie AEG oder Grundig ermöglichte die Verbreitung von Teppichböden. Ganz nebenbei brauchen die handlichen Sauger auch beim Verstauen nur ein Minimum an Platz – ein weiterer Pluspunkt im Test.

 

Handstaubsauger mit Akku im Test – Pro und Kontra

 

Handstaubsauger sind mobil und können nicht nur das Bett von Krümeln befreien, auch das Entfernen von Tierhaaren aus Sofapolstern oder die Innenraumreinigung von Auto und Wohnmobil sind dem kleinen Kraftpaket mit entsprechendem Zubehör zuzutrauen. Da zumeist kein Kabel benötigt wird und der Betrieb mit einem Akku erfolgt, ist man unabhängig von der Steckdose und kann an nahezu jedem Platz zum Einsatz kommen. Einige Handstaubsauger, die oftmals auch als Akkusauger bezeichnet werden, können auch mit einem 12-Volt-Kabel bedient werden, wobei der Akku über den Zigarettenanzünder des Autos oder Wohnmobils geladen wird.
Die kleinen Handsauger müssen sich jedoch nicht vor der großen Konkurrenz der Bodenstaubsauger verstecken. Moderne Geräte von AEG oder Philips verfügen über eine ebenso hohe Saugleistung und bieten neben ordentlich Power ein wesentlich geringeres Gewicht. Für extra starke Leistung ist die Firma Dyson bekannt, die sehr gute Qualität für jedes einzelne Gerät verspricht. Lediglich das Aufnahmevolumen des Drecks ist etwas begrenzt.

Die Vorteile der Handstaubsauger liegen klar auf der Hand:

sofort einsatzbereit

flexibel weil kein Kabel und keine Steckdose notwendig ist

saugstark Dank leistungsstarker Akkus

hygienisch weil Behälter auswaschbar ist

umweltfreundlich durch Betrieb ohne Beutel

platzsparend durch geringe Ausmaße

 

Handstaubsauger kaufen – Worauf ist zu achten?

 

Handstaubsauger werden von vielen bekannten Staubsauger- und Elektronikherstellern wie beispielsweise AEG, Philips, oder Rowenta angeboten und die Auswahl ist dementsprechend groß. Besonders Dyson ist für leistungsstarke Geräte der Extraklasse bekannt. Dirt Devil punktet mit seinem günstigen Preis. Auch Bosch sowie die Firma Black und Decker beteiligen sich mit guten Saugern am Markt. Als Kaufberatung kann der Testbericht einer Fachzeitschrift dienen. Ebenso bieten diverse Internetportale online einen Vergleich der verschiedenen Modelle und Testberichte an, die man zu Rate ziehen kann. Da der Leistung von Handstaubsaugern Grenzen gesetzt sind, muss beim Kauf und im Test eine hohe Leistungsfähigkeit des Handstaubsaugers besonders geachtet werden. Ein mit einem Akku betriebener Staubsauger kann selten genauso leistungsfähig wie ein Bodenstaubsauger sein, der ja bekannterweise den benötigten Strom aus der Steckdose zieht. Dafür punkten Handstaubsauger in der Mobilität. Gravierende Unterschiede gibt es bei den verschiedenen Handstaubsaugern jedoch auch in der Saugkraft. Ist diese zu schwach, so liegt es zumeist am Akku. Da der Ladevorgang eines Handsaugers in der Regel einige Stunden dauert, sollte dieser bevorzugt nachts aufgeladen werden, damit er am nächsten Tag wieder einsatzbereit ist. Moderne Akkus und Handstaubsauger verfügen über eine automatische Abschaltfunktion. Diese verhindert das Überladen des Akku und sorgt für eine lange Lebensdauer. Mit guten Handstaubsaugern kann man mehrere Minuten lang mit einer hohen Saugleistung arbeiten. Die Zeitlänge variiert dabei je nach Hersteller und der Preisklasse. Daher ist die Betriebsdauer des Akkus eines der wichtigsten Kriterien im Test. Das Filtersystem sollte leicht zu reinigen und zu entleeren sein. Einige Modelle verfügen über waschbare Filter. Diese können immer wieder verwendet werden und die fortwährende Anschaffung von teuren Filtern oder Staubsaugerbeuteln entfällt. Die meisten Testberichte legen einen weiteren Schwerpunkt auf das Preis-/Leistungsverhältnis.

Wer einen besonders leistungsstarken Sauger haben möchte muss meist tiefer in die Tasche greifen und ist mit der Wahl eines Dyson gut beraten – die Anschaffungskosten lohnen sich auf Dauer und bei häufigem Einsatz definitiv. Gut und günstig gibt es mit Dirt Devil manchmal auch im Angebot hiesiger Kaufhäuser. Mit AEG, Grundig, Black und Decker oder Rowenta sind solide Leistungen garantiert. Im Test zeigten fast alle Modelle eine durchweg gute Leistung bei der Reinigung, wobei der flinke Rapido allerdings mit einem besonders guten Testbericht heraussticht und garantiert einen Blick Wert ist. Am Besten vergleichen sie selbst, welcher Akkusauger der geeignete für ihren Haushalt ist.

Häufig gestellte Fragen zum Handstaubsauger

 

Wie hoch ist üblicherweise das Fassungsvermögen von einem Staubsauger?

Akku Handstaubsauger arbeiten in aller Regel beutellos und verfügen meist nur über ein geringes Aufnahmevolumen. Je nach Modell liegt das Fassungsvolumen der Handstaubsauger nur zwischen 0,35 Liter und 0,7 Liter.
Bei Nass-/Trockensaugern wird zwischen dem Fassungsvermögen für Flüssigkeit und Trockenpartikeln unterschieden.

Wie viel Strom verbraucht ein Handstaubsauger üblicherweise (in Euro, kWh)?

Der Verbrauch von modernen und leichten Geräten beträgt pro Ladegang – abhängig vom verwendeten Akku und Ladegeräten – etwa 0,035 kWh bis 0,249 kWh. Selbst bei regelmäßiger Nutzung liegt der Jahresstromverbrauch deutlich unter 5 Euro.

Nähere Angaben zum Verbrauch im Test und Vorteilen der einzelnen Akkusauger gibt es direkt bei den Herstellern unter anderem AEG und Dyson.